Umweltschutz

Vision

Das Ziel der Papierfabrik Belgrad ist, führende Rolle in jedem Segment ihrer Tätigkeit zu haben. Durch die aktive Teilnahme  in verschiedenen Umweltschutz-Tätigkeiten, eine gute Zusammenarbeit mit der lokalen Selbstverwaltung und zuständigen Ministerien, eine kontinuierliche Arbeit und Investitionen in die modernste Ausstattung und Technologie im Umweltschutzbereich mit Hilfe der besten zugänglichen Techniken, durch den Erfahrungsaustausch mit ausländischen Partnern, und besonders durch ständige Investitionen in die Bildung und Schulung ihrer Arbeitskräfte bereitet sich die Papierfabrik den sicheren Weg zur Erreichung ihrer Vision, eine umweltfreundliche Fabrik mit guter Geschäftspraxis zu werden.

Luftschutz

Dieses Programm umfasst Sondermassnahmen bezüglich des Luftschutzes. Es wurde eine partielle Rekonstruktion der Kesselanlage durchgeführt, was zusammen mit einer besseren Naturgasversorgung geringeren Energiekosten und somit auch geringeren Schadstoffemissionen beiträgt.

Wasserschutz

Die Papierfabrik besitzt die nötige Kläranlage zum Klären von Abwässern, die dank den Investitionen aus dem Jahr 2011/2012 in der Stoffaufbereitung beträchtlich optimisiert wurde.

Die nächste Investitionsfase sieht die Investitionen vor, die den Wasserkreislauf komplett schließen und auch die Abwässerkläranlage modernisieren sollten.

Nur in der ersten Investitionsfase der Rekonstruktion der Anlage im Laufe des Jahres 2010 wurde fast eine Million Euro in die Ausstattung investiert, die den Frischwasserverbrauch zusätzlich reduziert und einen höheren Reinigungsgrad der Abwässer ermöglicht hat.

In dieser Fase wurden die bestehende Abwässerkläranlage, sowie das Dosiersystem für Chemikalien saniert, wurden die Pressen für die Schlammentwässerung installiert und auch die Flotationsanlage für ein besseres Klären des inneren Wasserkreislaufs.

All das hat zum Ziel eine bessere Wasserrezirkulation im Produktionsprozess und dadurch wird auch eine bessere Leistung der Kläranlage erzielt.

Die nächste Fase wäre die Bio-Kläranlage, was die Papierfabrik den höchsten Umweltstandarden näher bringen sollte.

Abfallmanagement

Was die Papierfabrik von anderen Papierfabriken unterscheidet und umweltfreundlich macht ist die Tatsache, dass der Hauptrohstoff für die Produktion des Papiers, das die europäische Qualität besitzt, ausschließlich Altpapier ist.

Für diesen Zweck wird ca. 80.000 t Altpapier per Jahr gesammelt und verwertet.

Dieses Altpapier würde ansonsten auf verschiedenen Mülldeponien entsorgt.

Die Papierfabrik richtet sich in ihren Geschäftstätigkeiten nach den Grundprinzipien der nachhaltigen Entwicklung und einer guten Geschäftspraxis und dementsprechend investiert kontinuierlich in den Umweltschutz, was sich in der Hierarchie von Abfallmanagement, im Abfallsortieren am Ort der Entstehung, in einem reduzierten  Verbrauch von Rohstoffen und Energie, womöglich im Ersatz durch umweltfreundlichere Rohstoffe spiegelt, was mit minimisierten schädlichen Einflüssen auf die Umwelt und deren Schonen für zukünftige Generationen resultiert.

Zertifikate

Den erzielten Erfolg im Bereich der Qualität, sowie das kontinuirliche Bemühen um den Umweltschutz hat die Papierfabrik durch Zertifikate der ISO-Standarde  ISO 14001:2004 – Umweltmanagementsystem und FSC CoC, der das Endprodukt durch eine verantwortliche Produktion und rationale Benutzung von Wäldern zertifiziert, dokumentiert,  womit die Papierfabrik noch einmal bestätigt hat, dass die Prinzipien einer reineren Produktion, die Bedeutung der nachhaltigen Entwicklung Grundelemente sind, auf denen der Betrieb dieser Fabrik basiert.

Heutzutage fungiert die Papierfabrik als Recycler im Bereich des Altpapiers und alle Altpapiermengen, die in deren Produktionsbetrieben verwertet werden, werden als Erreichung der Nationalziele betrachtet.